View Issue Details

IDProjectCategoryView StatusLast Update
0000752FakturamaProdukte (Products)public2019-03-19 16:57
ReporterMaifeldfegerAssigned To 
PrioritynormalSeverityfeatureReproducibilityhave not tried
Status newResolutionopen 
Product Version2.0.3 
Target VersionFixed in Version 
Summary0000752: Kennzeichnung von Produkten als Lohnkosten (Haushaltsnahe Dienstleistung)
Description

Da Endkunden die Möglichkeit haben haushaltsnahe Dienstleistungen von der Lohn- oder Einkommenssteuer abzusetzen, wäre es von Vorteil wenn man die Möglichkeit hätte Produkte als " Lohnkosten" zu kennzeichen.
Aus diesen Lohnkosten müßte eine Summe gebildet werden.
Um diese dann auf der Rechnung auszuweisen wäre ein Platzhalter mit MWSt und ohne (da einige Nutzer evtl. keine MWSt ausweisen müßen) nötig.

Im Anhang habe ich mal dargestellt wie das aussehen könnte. Gelb sind normale Produkte und müßten nicht seperat ausgewiesen werden. Bei den Blau markierten handelt es sich um Lohnkosten.

Bei weiteren Rückfragen kann man mich gerne anschreiben.

TagsNo tags attached.

Activities

Maifeldfeger

2019-03-11 17:14

reporter  

Lohnkosten ausweisen.jpg (104,451 bytes)
Lohnkosten ausweisen.jpg (104,451 bytes)

dr.listemann

2019-03-13 14:45

reporter   ~0000883

So - es gibt für Kategorien offensichtlich nur den Platzhalter <ITEM.UNIT.CATEGORY>, aber über diesen lässt sich lediglich eine Artikel-Bezeichnung darstellen bzw. ersetzen. Eine Lösung könnte jetzt darin bestehen, zwei weitere Platzhalter zu kreieren, welche die (gruppenweise) preisliche Aufrechnung (Summierung) aller im Artikelstamm verwalteten Artikel (Leistungen usw.) nach Kategorien ermöglicht, worunter auch in den Dokumenten überschreibbare allgemeine Basisartikel zählen sollten ...

In ähnlicher Weise werden in den Dokumenten unter der Artikeltabelle über den Platzhalter <VATLIST.DESCRIPTIONS> und <VATLIST.VALUES> ja auch verschiedene MwSt. aufgerechnet, wenn mehrere zusammenkommen ...

Vielleicht könnte man diese Platzhalter <CATLIST.DESCRIPTIONS> und <CATLIST.VALUES> nennen ... ?

fredthefrog

2019-03-16 12:39

reporter   ~0000887

Könnte man nicht einmal 19% MwSt. (Beschreibung: Arbeitskosten mit MwSt.) und einmal 19% MwSt. (Sonstige Kosten mit MwSt.) anlegen und würde dies dann bei der Tabelle am Ende nicht getrennt aufgelistet werden? Habe leider gerade keine Testumgebung.
Von der Formatierung her müßte es in LibreOffice allerdings so aussehen:

Kosten mit USt.
Sonstige Kosten 239,95€
Arbeitskosten 29,99€

als "Quellcode" in einer LibreOffice Tabelle:
Kosten mit USt.
<VATLIST.DESCRIPTIONS> <VATLIST.VALUES>

LastBoyScout

2019-03-18 18:21

reporter   ~0000889

Artikelkategorien sind dazu m.E. aus zwei Gründen ungeeignet:

  1. gem des betreffenden § 35a EStG können nicht nur reine Lohnkosten, sondern eben auch Maschinen- und Fahrtkosten geltend gemacht werden, welche man eben naturgemäß in unterschiedlichen Kategorien einordnet. Und wer weiß was sich der Gesetzgeber in Zukunft hierzu noch so alles einfallen lässt.
  2. Platzhalter für die Artikelkategorien können nur alle im Beleg enthaltenen auflisten, es ist wie bei den Artikeln oder Steuersätzen aktuell nicht möglich einen bestimmten einzelnen anzusprechen.
    Ergo müssten, wie von Maifeldfeger vorgeschlagen, Artikel als "Abzugsfähig gem. § 35a EStG" markiert werden können und die Summe so wie der Restbetrag über extra Platzhalter ausgegeben werden können.

dr.listemann

2019-03-18 19:29

reporter   ~0000890

Zu den Argumenten von LastBoyScout: Das § 35a EStG ist mir bereits seit Jahren über meine Betriebskostenabrechnungen und meine ESt-Erklärungen bekannt. Der Ausweis über eine Zweckentfremdung über die USt.-Funktionen allerdings ist auch nur eine Notlösung, und so wäre es tatsächlich besser, einen "sauberen" Weg zu finden, ...

... der eventuell darin bestehen könnte, den Kategorien ein passendes Attribut mitzugeben. Das wiederum könnte man über eine Kategorien-Stammdatei machen, die ja im Hintergrund schon läuft, aber unter dem FAKTURAMA-Programmhauptpunkt "Daten" nicht offengelegt ist. Mit anderen Worten sollte unter "Daten" auch eine kleine Kategorie-Stammdatei zur Ersterfassung und späteren Pflege zu finden sein, und die Kategorien dann selber mit frei wählbaren Attributen ergänzt werden können. Die Attribute sollen zur Unterauswertung innerhalb der gleichen Kategorie dienen. In den Dokumentenvorlagen können dann Platzhalter für die Kategorien mit oder ohne entsprechende Attributen editiert werden ...

LastBoyScout

2019-03-19 16:57

reporter   ~0000891

Die Kategorien werden zwar nicht in einer Datei abgelegt, sondern in der Tabelle fkt_category... Wo übrigens nicht nur die Produkt- Kategorien, sondern auch alle übrigen (Kontakt-, Steuer-, Text- Kategorien usw.) abgelegt werden. Nichts desto trotz halte ich den Vorschlag von dr.listemann hinsichtlich deren Editierbarkeit grundsätzlich für Sinnvoll. Für die hiesige Aufgabenstellung sind diese Produkt- Kategorien jedoch ungeeignet, da in ein und der selben Kategorie sowohl Abzugsfähige als auch nicht Abzugsfähige Leistungen und Produkte enthalten sein können. Um eine boolesche Variable wird man daher nicht umhin kommen.

Issue History

Date Modified Username Field Change
2019-03-11 17:14 Maifeldfeger New Issue
2019-03-11 17:14 Maifeldfeger File Added: Lohnkosten ausweisen.jpg
2019-03-13 14:45 dr.listemann Note Added: 0000883
2019-03-16 12:39 fredthefrog Note Added: 0000887
2019-03-18 18:21 LastBoyScout Note Added: 0000889
2019-03-18 19:29 dr.listemann Note Added: 0000890
2019-03-19 16:57 LastBoyScout Note Added: 0000891